Die gesellschaftlich verantwortliche Unternehmensführung gehört auch bei uns zu den Grund- und Kernprinzipien des unternehmerischen Handelns. Bei allen unseren unternehmerischen Entscheidungen bedenken wir die Folgen in ökonomischer, sozialer und ökologischer Hinsicht.

Wir tragen freiwillig und im Rahmen unserer Möglichkeiten zum Wohle und zur nachhaltigen Entwicklung der globalen Gesellschaft an den Standorten bei, an denen wir tätig sind. Dabei sind Tarzan soziale und ethische Aspekte ein grosses Anliegen. Dass dies kein unternehmensphilosophisches Lippenbekenntnis ist, beweist die Auswahl der Lieferanten, mit denen seit Jahren eine Zusammenarbeit besteht. Die meisten Produkte stammen aus Indien und werden aus 100 % biologisch angebauter und zertifizierter Baumwolle hergestellt. Vereinzelte Artikel kommen aus der Türkei und China. Mit regelmässigen Besuchen vor Ort vergewissert sich Tarzan, dass die Produzenten Humanität und Ökologie berücksichtigen. Alle Partner haben sich auf eine Produktion gemäss dem „Code of Conduct“ verpflichtet. (www.unglobalcompact.org)

Auch in der Schweiz ist für Tarzan das soziale Gewissen Pflicht. Die Produkte werden in einem sozialen Wohn- und Werkheim bedruckt und veredelt. Dieses bietet Männern eine Zukunft, die durch die sozialen Maschen gefallen sind.